Überregionales

Hamburg: Badeunfall im Neuländer See

Hamburg: Badeunfall im Neuländer See

Die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg wurde über einen Badeunfall im Neuländer See informiert. Ein Mädchen sollte dort plötzlich versunken sein. Die Stelle im See wurde vom benachbarten Betreiber einer Wasserskianlage mit einem Kleinboot markiert. Die eingetroffenen Einsatzkräfte der Feuerwehr gingen umgehend, noch vor Eintreffen der Taucher zur Personensuche in den See, der in dem Bereich bis zu einer Abrisskante begehbar ist. Auch die Polizei beteiligte sich mit Einsatzkräften an der Suche im See. Dadurch wurde der Bereich der durch Taucher abgesucht werden musste (Wassertiefe hier 3 – 4 m)stark eingeschränkt und nach nur 3 Minuten Taucheinsatz wurde das 16jährige Mädchen durch die Taucher der Feuerwehr Hamburg gefunden und dem Rettungsdienst übergeben. Das Mädchen wurde sofort reanimiert und anschließend unter Reanimationsbedingungen in Begleitung des Notarztes mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus befördert. Zur Betreuung der Angehörigen und der Zeugen am Ufer wurde ein Kriseninterventionsteam eingesetzt. Die Unfallursache bedarf der Ermittlung durch die Polizei. Eingesetzt waren 28 Einsatzkräfte: Löschzug der Feuer- und Rettungswache Harburg mit Kleinboot, 1 HLF der FuRW Wilhelmsburg, B-Dienst Süd, Spezialeinsatzgruppe Tauchen BF Billstedt, Freiwillige Feuerwehr Neuland, Christoph Hansa, 2 Rettungswagen, Kriseninterventionsteam der HIORG. Ein weiterer RTW mit 2 zusätzlichen Tauchern und die DLRG konnten auf der Anfahrt abbrechen.

Quelle: Feuerwehr Hamburg / Feuerwehrpresse.biz

Anzeige:

[affilinet_performance_ad size=728×90]
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 3 =

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
ajax-loader