NEWSÜberregionales

Hamburg: Die Bilanz des Jahreswechsels der Feuerwehr

Hamburg: Die Bilanz des Jahreswechsels der Feuerwehr

Mit großer Unterstützung der ehrenamtlichen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg, sowie der personellen Aufstockung der Berufsfeuerwehr Hamburg um etwa 110 Einsatzkräfte auf rund 525 Beamte und Beschäftigte, konnten folgende Einsätze erfolgreich abgearbeitet werden.

Im Zeitraum von 18:00 Uhr bis 06:00 Uhr rückte die Feuerwehr Hamburg zu 475 Bränden, davon 359 Feuer klein (Mülleimer, Papiercontainer und ähnliches)25 Technischen Hilfeleistungen und 744 Rettungsdiensteinsätzen aus. Im Schnitt sind somit stündlich 104 Einsätze durch die Feuerwehr Hamburg gefahren worden.

Hier ein Auszug der nennenswertesten Einsätze:

20:16 Uhr, FEU2, Am Weidengrund, brannte Reetdach eines Einfamilienhauses auf einer Fläche von 8x10m in ganzer Ausdehnung. Brandbekämpfung mit 2 C-Rohr. Reetdach wurde großflächig aufgenommen. Keine Personenschäden. Brandursache unbekannt. 36 Einsatzkräfte

21:44 Uhr, FEU, Roggenkamp, Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses, Brandbekämpfung mit 1 C-Rohr. Längere Belüftungs- und Nachlöscharbeiten. 16 Einsatzkräfte

22:41 Uhr, FEU, Eppendorfer Weg, es brannte Unrat auf einem Balkon im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses. Schwierige Zuwegung über Steckleiter, Kontrolle der Fassade mit Wärmebildkamera. 16 Einsatzkräfte

22:55 Uhr, FEUK, Fehlinghöhe, es brannte aus bisher unklarer Ursache ein Streifenwagen der Polizei. Die Brandbekämpfung wurde mit 2 C-Rohren durchgeführt. 20 Einsatzkräfte

00:17 Uhr, FEU, Beidenfletweg, brannten 3 PKW unter einem Carport direkt an einer Hauswand. Brandbekämpfung mit 3 C-Rohren eingeleitet. Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Gebäude konnte verhindert werden. 14 Einsatzkräfte

00:41 Uhr, FEU2, Tieloh, brannte Dachstuhl eines 6 geschossigen Mehrfamilienhauses auf einer Länge von 10m, 13 Personen aus dem Gebäude evakuiert und im Großraumrettungswagen betreut. Brandbekämpfung mit 3 C-Rohren im Innenangriff und 2 Wenderohre über jeweils eine Drehleiter, Nachlöscharbeiten längere Zeit, Teile einer Giebelwand mit Schieferverkleidung müssen aufgenommen werden. 50 Einsatzkräfte

01:18 Uhr, NOTFNA, Fockenweide, Es wurde eine bewusstlose weibliche Person gemeldet. Bei Eintreffen der Rettungskräfte wurde eine Person mit Stichverletzungen im Halsbereich vorgefunden. Auf Grund der unklaren Lage und der Messerbeteiligung wurden ein HLF und ein B-Dienst zugeordnet. Die Arbeit der Rettungskräfte und der Polizei wurde vor Ort durch Dritte behindert. Die Patientin wurde lebensgefährlich verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus befördert. 12 Einsatzkräfte

01:45 Uhr, FEU, Nagelshof, brannte Unrat im Keller einer Tiefgarage, Feuer ins Dämmmaterial einer Wand gelaufen, 2 C-Rohre. Nachlöscharbeiten längere Zeit. 28 Einsatzkräfte

Insgesamt wurden rund um den Jahreswechsel 2019/20 bis zum 01.01.2020 insgesamt 20 Notfalleinsätze im Zusammenhang mit der Verwendung von Silvester-Feuerwerk durch die Feuer- und Rettungswachen gemeldet.

Die Feuerwehr Hamburg wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein glückliches, zufriedenes und unfallfreies Jahr 2020.

Quelle: Feuerwehr Hamburg

Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
ajax-loader