Überregionales

Hattingen: Witterungsbedingte Einsätze im Stadtgebiet

Hattingen: Witterungsbedingte Einsätze im Stadtgebiet

Am vergangenen Freitag ist die Hattinger Feuerwehr zu drei witterungsbedingten Einsätzen im Stadtgebiet ausgerückt. Am Ruhrblick wurde ein Gullydeckel hochgespült. Im Oberwinzerfeld stand ein Keller ca. 2 cm unter Wasser und auf der Wittener Straße ist ein Baum umgestürzt. Dieser hat mit den Ästen einen vorbeifahrenden PKW beschädigt. Verletzt wurde hier niemand.

Bereits um 5.50 Uhr rückten die hauptamtlichen Kräfte zu einer hilflosen Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür in Welper aus. Die Einsatzkräfte öffneten die Tür mit einem Spezialwerkzeug und übergaben die Patientin dem Rettungsdienst.

Um 18.54 Uhr wurde ein ausgelöster Heimrauchmelder in der Augustastraße gemeldet. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte die Polizei die Wohnungstür bereits geöffnet. Die Wohnung wies eine Verrauchung auf. Grund hierfür war angebranntes Essen. Dieses war bereits abgelöscht. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierte die Wohnung unter schwerem Atemschutz und belüfteten sie anschließend mit einem Hochleistungslüfter.

Die Wohnungsinhaberin wurde vom Rettungsdienst untersucht. Nach einer halben Stunde konnte die Wohnung wieder an die Mieterin übergeben werden.

Am Samstag rückte die First-Responder-Einheit des Löschzuges Niederwenigern zu zwei Einsätzen aus. In beiden Fällen erfolgte eine Erstversorgung der Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Um 15.08 Uhr wurde Brandgeruch und Rauch aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses am Mühlenberg gemeldet. Bei Eintreffen war die Wohnung bereits durch einen Nachbarn geöffnet worden und das angebrannte Essen vom Herd entfernt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten die Wohnung und belüfteten diese. Im Rahmen eines regelmäßigen Übungsdienstes rückte das Technische Hilfswerk mit zu diesem Einsatz aus.

Am frühen Sonntagmorgen löste um 1.41 Uhr die automatische Brandmelderanlage eines Krankenhauses im Vogelsang aus. Neben der Hauptwache rückte hier auch der Löschzug Nord aus. Vor Ort wurde der betroffene Bereich kontrolliert. Eine Ursache für die Auslösung konnte jedoch nicht ausfindig gemacht werden, so dass alle Kräfte nach 35 Minuten wieder einrückten.

Quelle: Feuerwehr Hattingen / Feuerwehrpresse.biz

Anzeige:

[affilinet_performance_ad size=728×90]
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × fünf =

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
ajax-loader