Überregionales

Herdecke: Zweimal Tragehilfe und Eiszapfen im Eisenbahntunnel

Herdecke: Zweimal Tragehilfe und Eiszapfen im Eisenbahntunnel

Die Freiw. Feuerwehr Herdecke war am Montag mehrfach im Einsatz: Gegen 8:44 Uhr mussten sechs Einsatzkräfte zum Unteren Ahlenbergweg ausrücken und dort den Rettungsdienst unterstützen. Es wurde bei der Behandlung des Patienten unterstützt und anschließend Tragehilfe geleistet.

Zum gleichen Einsatzstichwort rückten dann um 10:35 Uhr die Einsatzkräfte in die Wetterstraße aus. Dort wurde ebenfalls Tragehilfe für den Rettungsdienst geleistet.

Um 10:55 Uhr rückten die Kräfte dann wieder in die Wetterstraße (Eisenbahntunnel) aus. In dem Tunnel hatten sich gefährliche und große Eiszapfen gebildet. Diese gefährdeten akut die Fußgänger sowie den Straßenverkehr. Die Eiszapfen wurden durch einen Feuerwehrmann von einem Löschfahrzeug mit einem Einreißhaken entfernt. Es kam zu kurzzeitigen Sperrungen des Verkehrs.

Bildquelle: Marko Schöpper, Feuerwehr.

Quelle Feuerwehr Herdecke / Feuerwehrpresse.biz

Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
ajax-loader