NEWSÜberregionales

Kiel: Turbulenter Jahreswechsel für die Feuerwehr

Kiel: Turbulenter Jahreswechsel für die Feuerwehr

Zwischen 23.00 Uhr und 02.30 Uhr wurden im Bereich der Landeshauptstadt Kiel 55 Rettungsdiensteinsätze und 19 Brandeinsätze registriert.

Bereits gegen 23.05 Uhr wurden Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Kiel – Russee zu einem Feuer in einem Garagenkomplex im Stadtteil Mettenhof alarmiert. Durch das zügige Eingreifen blieb das Feuer auf einen PKW beschränkt. Drei Atemschutztrupps waren im Einsatz.

Kurz nach dem Jahreswechsel waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr in Kiel bei verschiedenen Einsätzen gefordert:

– In den Stadtteilen Mettenhof, Südfriedhof, Wellingdorf, Gaarden
– Süd und Pries wurden brennende Müllcontainer und Gegenstände
im Freien durch Einzelfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren und
der Berufsfeuerwehr abgelöscht.
– In den Stadtteilen Hassee, Elmschenhagen – Nord und Pries wurden
Rauch oder Flammenschein in Treppenräumen und Wohnungen
gemeldet. Hierzu wurden Löschzüge der Feuerwehr durch die
integrierte Leitstelle Mitte entsandt. An allen Einsatzstellen
konnte glücklicherweise zügig Entwarnung gegeben werden. Es gab
keine Personenschäden.

Für die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes startet das neue Jahr ebenfalls turbulent. Mindestens vier Patienten verletzten sich teilweise schwer durch Feuerwerkskörper. Zwei Patienten mussten zur weiteren Behandlung in die Handchirurgie -Abteilung in die Uniklinik Lübeck verlegt werden. Neben den Unfällen mit Feuerwerkskörpern waren mehrere Personen so stark alkoholisiert, dass sie auf Hilfe des Rettungsdienstes angewiesen waren. Zeitweise waren bis zu zwölf Rettungswagen zeitgleich in Einsätzen im Stadtgebiet Kiel gebunden.

Quelle: Feuerwehr Kiel

Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + fünfzehn =

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
ajax-loader