Überregionales

Königswinter: Mann stürzt im Siebengebirge

Königswinter: Mann stürzt im Siebengebirge

In der Nacht zu Sonntag rückte die Freiwillige Feuerwehr Königswinter zu einer aufwendigen Rettungsaktion aus. Auf der Löwenburg war ein Mann gestürzt. Zu Fuß wurde der Patient vom Berg transportiert.

Um 03:10 Uhr am frühen Sonntagmorgen wurde der Löschzug Ittenbach gemeinsam mit dem Rettungsdienst alarmiert. Auf der Löwenburg, direkt an der Burgruine war es zu einem Unfall gekommen. Im dunklen war ein Mann gestürzt. Er zog sich dabei schwere Beinverletzungen zu. Seine Begleitung wählte den Notruf. Da der Rettungswagen den Berg nicht erreichen kann, wurde die Feuerwehr zur Unterstützung mit alarmiert. Am Berg hatten einige Leute biwakiert und die kürzeste Nacht des Jahres erlebt. Nach einer ersten Versorgung durch Notfallsanitäter, wurde der Patient in einer speziellen Trage den Berg hinunter transportiert. Mit einem kleineren Allradfahrzeug hatten die Einsatzkräfte zuvor das Material zur Einsatzstelle gebracht. Nach Übergabe des Verletzten am Rettungswagen, wurde er in ein Krankenhaus gefahren. Im Einsatz waren neben dem städtischen Rettungsdienst zwölf Einsatzkräfte des Löschzuges Ittenbach. Der Einsatz dauert über eine Stunde.

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Stichworte
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
ajax-loader
Close
Close