NEWSÜberregionales

Leer: Wohngebäude durch Feuer nahezu zerstört

Leer: Wohngebäude durch Feuer nahezu zerstört

Am Samstagvormittag mussten mehrere Feuerwehren in die Pastor-Kersten-Straße nach Steenfelde ausrücken. In einem Gebäudeteil eines Wohnhauses war ein Feuer ausgebrochen. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Wenige Minuten später waren die ersten Einsatzkräfte dann vor Ort. Die Alarmstufe wurde noch einmal erhöht, sodass später insgesamt rund 70 Kräfte aus Steenfelde, Ihrhove, Flachsmeer, Völlenerfehn und Mitling-Mark vor Ort waren. Beim Eintreffen stand der Gebäudeteil bereits in Vollbrand. Ein Innenangriff war zunächst nicht mehr möglich. Über acht Rohre wurde dann ein Löschangriff vorgenommen. Das Löschwasser wurde über Hydranten und einen Bohrbrunnen zur Einsatzstelle gepumpt.

Nach gut einer Stunde hatten die Feuerwehren den Brand dann unter Kontrolle. Die Löscharbeiten zogen sich aber über den ganzen Vormittag. Im Inneren des Hauses wurden gegen Mittag dann die letzten Nachlöscharbeiten begonnen. U.a. mit einer Wärmebildkamera wurde nach versteckten Glutnestern gesucht.

Trotz des schnellen und massiven Einsatzes wurde das Haus nahezu vollständig zerstört. Die acht in den Haus lebenden Personen können zunächst nicht mehr zurück in das Gebäude. Die genaue Schadenhöhe und auch die Ursache, die zu dem Brand geführt haben kann, ermittelt jetzt die Polizei.

Neben den Feuerwehren aus Westoverledingen war auch der Logistikzug der Kreisfeuerwehr Leer zur Versorgung der Einsatzkräfte, die Rufbereitschaft der FTZ für Atemluftflaschen sowie die SEG Florian und ein Rettungswagen zur Absicherung der Feuerwehr vor Ort. Auch vom Energieversorger war ein Notdienst an der Einsatzstelle.

++ 11.01.2020 – 09:26 ++ ++ Steenfelde – Pastor-Kersten-Straße ++

Quelle: Feuerwehr Landkreis Leer

Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
ajax-loader