Überregionales

Wetter: Brandmeldealarm im Haus Schöntal und weitere Einsätze

Wetter: Brandmeldealarm im Haus Schöntal und weitere Einsätze

Der Löschzug Alt-Wetter und die Drehleiter wurden am Mittwoch, 15.08.2018 um 09:00 Uhr zu einem Brandmeldealarm im Haus Schöntal alarmiert. Als die ersten Kräfte, nach vier Minuten, an der Einsatzstelle in der Schöntaler Straße eingetroffen waren, wurden diese gleich von Mitarbeitern des Wohnheimes in Empfang genommen. Diese gaben an, dass ein Rauchmelder in einem Bewohnerzimmer im Erdgeschoss ohne Grund ausgelöst hatte. Durch den Einsatzleiter wurde der Bereich noch mal kontrolliert und anschließend an den Hausmeister übergeben. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich, sodass der Einsatz nach zwanzig Minuten beendet werden konnte.

Ein weiteres Mal wurde der Einsatz des Löschzuges Alt-Wetter am Mittwochabend um 18:21 Uhr gefordert. Ein Anrufer meldete eine unklare Rauchentwicklung im Bereich der Oberwengerner Straße. Nach intensiver Erkundung des Geländes konnte ein Gartenfeuer auf einem Privatgrundstück als Ursache ausgemacht werden. Der Betreiber wurde aufgefordert das Feuer abzulöschen. Dieser Anweisung kam er auch sofort, mit einem Gartenschlauch, nach. Weitere Tätigkeiten der Feuerwehr waren somit nicht mehr erforderlich und die ehrenamtlichen Kräfte konnten den Einsatz um 19:15 Uhr für beendet erklären.

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkws wurde der Löschzug II (Volmarstein / Grundschöttel) und der Tagesdienst am Donnerstag, 16.08.2018 um 10:03 Uhr alarmiert. Auf der Straße “An der Kohlenbahn” waren in Höhe der Autobahnabfahrt zwei Personenwagen, aus bisher ungeklärter Ursache, frontal zusammengestoßen. Hierbei wurden insgesamt leider drei Personen verletzt, welche durch den Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen, in ein Hagener Krankenhaus gefahren wurden. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert, auslaufende Betriebsmittel abgestreut und die Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Zeitgleich wurde der Brandschutz, mit mehreren Löschmitteln, sichergestellt. Nachdem die Unfallfahrzeuge durch ein Bergungsunternehmen abtransportiert waren, wurde die Fahrbahn noch grob gereinigt. Nach guten zwei Stunden konnten alle Einsatzkräfte wieder den Weg nach Hause, bzw. zur Arbeitsstelle antreten. Die örtliche Polizei und auch die Autobahnpolizei waren ebenfalls mit mehreren Fahrzeugen vor Ort.

Das beigefügte Bildmaterial darf unter der Nennung “Feuerwehr Wetter (Ruhr)” gerne kostenlos verwendet werden.

Quelle: Feuerwehr Wetter (Ruhr) / Feuerwehrpresse.biz

Anzeige:

[affilinet_performance_ad size=728×90]
Zeig mehr

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei + fünfzehn =

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
ajax-loader